Der Verbund von Initiativen für Ärzte und Wissenschaft

Neujahrsgruß mit Rückblick und Ausblick auf 2023

Neujahrsgruß mit Rückblick und Ausblick auf 2023
Neujahrsgruß mit Rückblick und Ausblick auf 2023
07.01.2023


Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von Corona-Solution,

Corona-Solution feiert seinen ersten Geburtstag. Deshalb stellt sich uns spätestens jetzt die Frage: Haben unsere Aktivitäten etwas gebracht? Haben all die ehrenamtliche Arbeit und Lebenszeit in Zusammenarbeit mit den vielen anderen Akteuren und Initiativen etwas zum Besseren bewirkt? Wir meinen JA! ????

Es hat echt Spaß gemacht zu sehen, wie unsere Initiative aus interessanten Rednern und Experten von einem zarten Pflänzchen zu einer Abo-Community mit über 7000 Menschen herangewachsen ist. Ich habe tolle Persönlichkeiten mit Herz, Hirn und Hand kennengelernt und dabei über mich und andere Menschen – trotz Psychologie-Hintergrund – extrem viel dazugelernt. Dafür und für all die lieben Mails und auch finanziellen Unterstützungen, DIE IN DIE KOMMUNIKATIONSKANÄLE FLOSSEN, schon einmal UNSEREM KERNTEAM UND DEN HELFERN – DIE UNS ALLE EHRENAMTLICH BEGLEITET HABEN! – VIELEN DANK!!

Corona hat uns alle Demut und Geduld gelehrt und uns oft auch „geleert“ im Sinne von energetischer und finanzieller Balance. Wir alle werden nur helfen können, solange wir selbst noch etwas an Energie und Geld zu geben haben. Daher soll diese Neujahrsbotschaft einerseits Rückblick, andererseits Ausblick auf 2023 sein!

  1. Das wurde erreicht
  2. Unsere Zukunftsvision
  3. Strategie, um diese Zukunft zu erreichen
  4. Das werden wir tun, um etwas zu verbessern
  5. Nächste Expertenkonferenz
  6. Fazit

1. Das wurde erreicht

Viele, mit denen ich gesprochen habe, sind frustriert, weil „die da oben“ immer weitermachen und auch in anderen Ministerien, bei anderen Themen die autokratische Tendenz zu einer DDR 2.0 erlebbar ist. Wundert uns das? Nein. Alles andere wäre enttäuschend, da wir uns getäuscht hätten über das Ausmaß der Verquickungen und Charaktere der Personen. Wir benötigen also einen langen Atem, sind im Marathon, nicht im Sprint, wie Dr. Walter Weber von Ärzte für Aufklärung immer so schön sagt. Wir brauchen Geradlinigkeit und Mut, wie Rolf Kron sie uns immer vorlebt, und spirituelle Stärke, wie sie Michael Ballweg in der Ungerechtigkeitsjustiz gerade beweist.

Was also haben wir erreicht?

  • Die Impfpflicht wurde gestoppt und war hart auf der Kante im Bundestag.
  • Die institutionsbezogene Impfpflicht wurde gestoppt. Alle Bundestagsabgeordneten, alle Ärzte wurden von verschiedensten Instanzen und mutigen Bürgern angeschrieben. Das wirkt. Unterschätzt das nicht!
  • Die meisten Angestellten wurden in ihren Betrieben nicht verfolgt wegen ihrer kritischen Meinung, weil die Werte der Toleranz und die Aufklärungsinfos doch durchgesickert sind. Danke, Corona-Ausschuss, danke allen mutigen Rednern der ersten Stunden!
  • Es entstand eine stetig wachsende Anzahl an kritischen Menschen und Fachleuten.
  • Die nächste „Seuche“ oder Pandemie, initiiert durch Player wie WHO oder RKI, PEI, Drosten, Lauterbach und gesponsert von unserem Geld, als „Gesundheitsaufklärung“ getarnt, wird schwerer umzusetzen sein. Die Leute sind aufmerksamer und lassen sich nicht mehr so leicht manipulieren. Die klaren Kritiker sind von 20 % auf 40 % angestiegen. Es finden faktisch nur noch Impfungen bei Panik-Persönlichkeiten und Hilflosigkeit (Altenheime) statt.
  • Die Reaktionsunfähigkeit des Staates hat eingesetzt. Ganz ohne Gewalt durch die Protestbewegung. Einfach durch die Macht des Faktischen und des Wortes jenseits der Massenmedien. Die Wahrheit hat echte Wucht, wenn sie auf Vorurteile trifft. Das persönliche Erleben von Impfnebenwirkungen und Covid-19-Erkrankungen überzeugt mehr als alle Studien und Übersterblichkeit.
  • Auch wenn es viel zu wenige Politiker, Wissenschaftler mit Zivilcourage gab, so haben sich doch immer mehr „Helden“ getraut, auch kritisch im Bekanntenkreis und in der Öffentlichkeit (Medien) zu reden. Keine klare Kritik, aber fragende Irritation und auch vernichtende Bewertung der Fehler.
  • Corona-Solution hat seit Januar über 7000 Abonnenten und pro Konferenz mehrere Hundert Zuschauer. Einige Ärzte und Patienten haben sich an uns gewendet und unsere ärztlichen Partner, insbesondere Rolf Kron und Julien Dufayet sowie einige andere, haben die Anfragen fachmännisch beantwortet. Danke dafür!
  • Unser Telegramkanal und die Gruppe haben ca. 800 Mitglieder, und es gibt kaum Gruppen, in denen man frei posten darf, die trotz der Menge an Mitgliedern eine solche Qualität der Beiträge leisten. Nur wenige Werbeversuche oder andere Regelverstöße.
  • Die Allianzen, insbesondere der ärztlichen Gruppen untereinander, sind stabilisiert worden. Ein Wunder in der Ärzteschaft, die sonst bekannt ist für Ego-Exzesse. Hier ist Großes entstanden, das nachhaltige Strukturen aufbauen wird! Viele Netzwerke, Bekanntschaften wurden gebildet. Das Mindset ist oft sehr ähnlich, und zu diskutieren, ohne sich zu beleidigen, Verträge zu schließen, statt sich hinterher aufzuregen, lernt die Bewegung auch. Allianzen mit gutem Boden / guten Werten bleiben stabil im Gegenwind.

FAZIT: Es hat sich für alle in der Bewegung gelohnt. Wir haben viele Menschenleben durch unsere Aufklärung und eine überzeugende Kommunikation, innere Haltung gerettet. Herzlichkeit untereinander und Bewusstsein für die Ursachen der Demokratie- und Menschlichkeitsbedrohung wurden geschaffen!

2. Unsere Zukunftsvision

Die Energie, gegen etwas zu sein, ist immer leichter in Gruppen aufzubauen, ist aber zu schwach, um wirklich Großes zu erreichen. Die Vision und daraus abgeleitet die Strategie, da hinzukommen, fehlt vielen Gruppen. Soweit meine Analyse als Organisationsentwickler über den Zustand der Freiheitsbewegung.

Was kann die Vision sein? Jeder muss seine eigene Lebens- und auch Gesellschaftsvision entstehen lassen. Für mich und meine Frau Susanne ist es klar:
Wir helfen bei der Entwicklung und Umsetzung von Lösungen für eine menschliche, bewusste Zukunft im Einklang mit allen Wesen und der Natur in unserem göttlichen Universum.

Das mag „esoterisch“ klingen. Ist es auch. ???? Esoterisch bedeutet „nach innen gewandt“.
Die Verbesserung der Welt und Interaktion mit der Außenwelt fängt immer in deinem Inneren an. Werde zum „Astronauten“ deines Selbst, ehe du die Welt verändern willst! Egal, welche Katastrophen oder Paradiese auf dich zukommen: Du nimmst deine Innenwelt überall hin mit!
Es wird also um Menschlichkeit und Mitgefühl und inneren/äußeren Frieden gehen.
Die Prinzipien der wichtigsten Reden der Gründer von Weltreligionen sind sehr ähnlich. Wenn wir daher an eine unsterbliche Seele glauben, kommen wir zu den Fragen nach dem individuellen und kollektiven Seelenweg. Wir sind in der spannenden Phase der Menschheitsgeschichte, in der die KI-Maschinen fast alles besser können als jeder Experte. Der Sinn des Lebens wird daher neu zu beantworten sein. Transhumanisten, u. a. im Silicon Valley, fragen gar nach der Berechtigung des menschlichen Lebens. Wir sollten nicht warten, bis diese Frage durch andere für uns beantwortet wird. Geht auf Visionssuche! Life-Vision, Erfüllung der dir wichtigsten Träume. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich zu trauen und alles neu zu denken, ohne das „Alte“ abzuwerten.

3. Strategie, um deine Vision zu erreichen

Um diese Vision zu erreichen, empfehlen wir, die Zeit und Lebensenergie auf vier Ebenen auszurichten. Wer sich und sein Leben nicht in den Griff kriegt, sollte nicht versuchen, die Welt zu missionieren! Lebe daher zunächst das vor, was du in der Welt zu bewirken hoffst!

A) Reflektiere dich, „reinige“ deine „Seele“

Wir sind das Ergebnis unserer implementierten und selbst entwickelten Gedanken und Gefühle. Wenn wir erkennen, welche davon uns in schwierige Situationen bringen, können wir die schwierigsten auflösen – wenn wir wollen. Meine Frau Susanne und ich entwickeln uns z. B. weiter, indem wir einmal jährlich in einem indischen Aschram durch Mantren, Yoga, Sadhana, Sewa „geistige Reinigung“ durchführen. Andere Menschen kehren in einem Kloster ein. Wieder andere halten ihre Balance durch einen Hundespaziergang oder Sport.

Jeder finde seinen individuellen Weg, um sich in körperlicher und geistiger Balance zu halten. Nur wenn du bei dir bist, kannst du dem anderen wirklich begegnen! Viele sind „außer sich“ oder stehen „neben sich“ oder sind „nicht in ihrer Mitte.“ Mach was für dich! Sei es dir wert! Wo sind deine inneren „Tankstellen“?

B) Pflege deine Beziehungen

Wir Menschen sind soziale Wesen. Auch wenn andere Menschen schon mal nerven. Letztlich brauchen wir Kontakt und Beziehung. Alte, einsame Menschen werden schrullig. Junge, einsame Kinder ohne Kontakt sind sogar einfach gestorben. Der Körperkontakt mit anderen, das Feedback durch Blickkontakt und die Reaktion der Außenwelt sind sehr wichtig für die Entwicklung. Die seelische Gesundheit ist essenziell an fast allen Krankheiten, egal, ob seelisch oder körperlich, beteiligt. Zieht die Beziehung mehr Energie, als sie dir schenken kann, dann leidet die Seele, und das ganze Leben wird zu einer seelischen Last. Überlege dir, wie viel Energie du in Streits mit Kindern, dem Partner, Eltern und Freunden verlierst.

Jeder Konflikt, jedes liebe Wort ist ein Spiegel deiner inneren Prozesse. Ein Konflikt ist daher immer die Chance zu betrachten, wo du genau das getan hast, eventuell in anderer Form, was dich jetzt verletzt, nervt, enttäuscht. Die Menschen um dich sind die Spiegel deiner seelischen Prozesse, deiner Gedanken, Gefühle und Handlungen. Schenk dem anderen einfach ein Lächeln, eine Blume, eine Geste und beobachte, wie sich das Gespräch, die Beziehung verändert. Harte Übung bei manchen Zeitgenossen.

C) Hilf in deiner Region – Netzwerke Gleichgesinnter sind die Zukunft!

Wir kennen alle den Karnickelzüchterverein, der in der Regionalzeitung mit peinlichen Fotos die Ehrung vornimmt. Durch Urkunden, die nicht lesbar sind, sondern nur von mehr oder weniger gelangweilten Menschen hochgehalten werden, wird dokumentiert, wie langweilig die Region ist, da dieses Event das Highlight zu sein scheint. Das ist die eine Perspektive. Schauen wir anders darauf, dann erkennen wir, wie leicht es wäre, mit interessanten Projekten etwas voranzubringen. Dafür müssten wir ein Ziel und bestenfalls auch Freunde, Partner haben, die das gleiche Ziel verfolgen. Wir müssten einfach machen! Risiko? Kaum. Machen, erleben!
Es wird immer wichtiger werden, dass wir regionale Netzwerke stärken und uns persönlich vertrauen. Egal, welche „kleine WEF-Schweinerei“ oder auch Naturkatastrophe als nächstes kommt: Eine regionale und dann auch bundesweite Allianz der Gleichgesinnten stabilisiert die beteiligten Menschen, bringt uns Resilienz. Wir werden das definitiv brauchen im Jahr 2023.
Verbünde dich intensiver in den Montagsdemos. Lerne die tollen Leute in der Region kennen und schmiede Allianzen, organisiere Infoabende für die regional besten Lösungen. Wo baut man gemeinsam an, wo erntet man? Wo wird verkauft? Wo erzeugt wer wie Energie? Welche Lösungen gibt es bereits als alternative Energiequelle und Mobilität? Welche Wanderungen macht man gemeinsam? Wer kann mir mit EDV helfen? Wer kann gut zuhören? Wer hilft den einsamen alten Menschen, damit sie nicht ins Heim mit Impfpflicht müssen? Wann singen, tanzen, lachen wir gemeinsam?
Diese vorgelebte, zukunftsorientierte Gemeinschaft wird die Mitte der Gesellschaft der Zukunft und andere neugierig machen. „Was nehmen die? Das will ich auch!“

Lebe das mit deinen regionalen Gruppen vor, was Gesellschaft in der Zukunft sein kann! Nur das wird letztlich die Welt verändern. Zeig, wie es gehen könnte, menschlicher, glücklicher, bewusster, gesünder zu leben! Im Leben beweist sich die Gesellschaftstheorie!

D) Landesweite Verbesserungen aktiv unterstützen

Eine Menschenmenge neigt umso stärker zur Passivität und Trägheit, je mehr andere Menschen etwas tun könnten. In der Psychologie heißt das „Verantwortungsdiffusion“. Sogar Vergewaltigungen, Totschlag von Einzelpersonen vor einer Gruppe von Menschen kann dadurch erklärt werden. „Die anderen könnten ja was tun.“ Das erleben wir auch jetzt in unserer Zeit. Alle hoffen, dass irgendjemandem die Hutschnur platzt und sie/er dann mal richtig loslegt. Eine diffuse Hoffnung, gepaart mit schlechtem Gewissen, dass man selbst zu wenig macht, gährt vor sich hin.
Dabei wäre es so leicht. Wir müssten es nur schaffen, endlich bei aller Vielfalt, die wir in unseren Meinungen haben, das Verbindende zu finden und uns darauf zu konzentrieren. Stattdessen erleben wir immer wieder trennende, spaltende Gedanken, Gefühle. Das ist normal und nicht spezifisch für dich. Mach dich dafür nicht schlecht, aber sei dir bewusst, dass Spaltung und Trennung von anderen immer eine dunkle Energie hat und die verbindende Liebe, das Mitgefühl, die Integration immer eine weiße, helle Energie besitzt, die letztlich „siegen“ wird und nach den Katastrophen eine neue Welt in harmonischerem, menschlichem Miteinander ermöglicht.
Wo kannst du Bündnisse in anderen Bundesländern, anderen Gruppen unterstützen? Wie kannst du deine Kraft in der Gestaltung oder Kommunikation der Ideen einbringen? Was sind die wichtigsten Termine zur bundesweiten Vernetzung mit Gleichgesinnten?

E) Globales Bewusstsein vernetzen und globale Lösungen ermöglichen

Es gibt vielseitigste Nachweise, dass es so etwas wie ein kollektives Bewusstsein (Jung) oder den Maharishi-Effekt (Yogi Maharishi und TM) oder ein Akasha-Feld gibt, welches sich aus den Gedanken und Gefühlen und Handlungen der Menschen speist. Die Gewaltquote ging z. B. mehrfach nachgewiesen zurück, wenn eine Gruppe von Menschen in der Region intensiv meditiert hat.

FAZIT: Wenn wir es schaffen, dass viele Menschen intensiv an etwas glauben, dann verändern wir die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten gewisser Ereignisse. Bleiben wir froh gestimmt, freundlich in Liebe, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für genau diese Ereignisse. Sind wir selbst missgelaunt, wütend, depressiv, dann erhöht das diese Art Erlebnisse in unserem Umfeld und insgesamt auf der Welt.

Übertragen auf unsere globale Menschheitsentwicklung bedeutet das, dass wir uns global mit Gleichgesinnten vernetzen sollten. Die Digitalisierung hat da einiges vereinfacht, ersetzt aber nicht den persönlichen Kontakt. Für uns hat sich seit acht Jahren das Global Energy Parliament des Gründers und inspirierenden Wissenschaftlers und geschätzten Yogis aus Kerala, Indien, Swami Isa, als eine hoffnungsvolle, zukunftsträchtige Organisation mit weltweitem Netzwerk erwiesen. Die Werte der führenden Minister und Sprecher sind essentiell für die Entwicklung der Lösungen und auch der Gesamtorganisation. Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Jeder „Amtsträger“ DIENT der Menschheit. Jede Organisation kann gekippt werden durch die falschen Menschen in verantwortungsvollen Positionen. Es ist sehr wichtig, die Identifikation und Korrektur von Regelverstößen rechtzeitig umzusetzen.

Hier die Zusammenfassung der letzten globalen GEP-Onlinekonferenz über zwei Tage zum Thema „Wie erhalten wir unsere Menschlichkeit in einer digitalen Zukunft“. Die Empfehlungen werden als Resolution an alle Regierungen der Erde gesendet. U. a. der indische Präsident schätzt die Ausführungen sehr. Der Gouverneur von Bengalen (> 90 Millionen Einwohner), Herr Ananda Bose, ist seit Jahren der Speaker, Vorsitzende der seit zwölf Jahren existierenden Organisation. Siehe https://www.global-energy-parliament.net/gep2022.
Das GEP ist dem klassischen britischen Parlament ähnlich, und somit habe ich als Arbeits- und Human Ressource-Minister die Redner/Experten zu Arbeitsthemen zu kommentieren, mit ihnen in Dialog zu gehen. ES GIBT KEINE PARTEIEN! Jeder kann sich zu Wort melden, um Fragen und Beiträge einzubringen. Die Diskussionen werden zu „Bills“ zusammengefasst und nach der Konferenz als Resolution an alle Regierungen weltweit gesendet.

Fazit: Globale Probleme werden wir nur global lösen können. Sich in ein anderes Land zurückzuziehen, wird uns allein dadurch nicht glücklich machen. Jetzt und hier ist der Zeitpunkt, um die Zukunft zu gestalten und das vorzuleben, was wir zukünftig haben wollen. Richte dich konsequent lösungsorientiert statt problemorientiert aus. International muss aufgeräumt werden. Aber was ist dein Antrieb? Was gibt dir genügend Schöpfungskraft? Für welches Thema brennst du besonders?

4. Das kann jeder tun, um etwas zu verbessern

Wir alle sind täglich gefordert, die innere Balance zu halten, um die Imbalance im Außen nicht weiter zu füttern. Harte Zeiten bleiben für alle Bürger mit Bewusstsein. Und doch sind dies die Vorläufer für den Neubeginn nach der Maximalkrise. Ich wünsche uns allen, dass wir es mit unser aller Bewusstseinskraft durch Meditation, Gebet und Handlung (Sewa) schaffen, dass die Vorhersagen für 2023 falsch sind und wir dieses Jahr aktiv ändern werden mit unserer Energie.
Die Zukunft wird aktiv mitgestaltet, ist nicht zu 100 % vorbestimmt. Die Trends sind kaum abzuwenden, aber die graduellen Abweichungen sind gestaltbar. Schicksal ist das Ergebnis von vielen Menschen, die etwas denken, fühlen, tun.
Ich danke euch, dass ihr aktiv mitgeholfen habt im letzten Jahr, dass wir Menschen aufklären und damit einigen das Leben retten konnten. Wir hoffen, euch etwas Mut gemacht und ein paar Anregungen geliefert zu haben, was ihr selbst tun könnt, um das Leben ein klein wenig besser zu machen. Der Schenkende wird beschenkt! Diese Erfahrung habe ich immer wieder gemacht. Wer keine Methode hat, um sich in innerer Balance zu halten, positive Gedanken aufzubauen, kann sich an uns wenden. Wir werden eine kostenfreie Schnupperstunde anbieten.

5. Nächste Expertenkonferenz: „Beste Methoden zur Lösung von Impfnebenwirkungen“

Durch die Kommunikation der besten Methoden zur Beseitigung von Impfnebenwirkungen schaffen wir eine wichtige Hilfe, die eventuell sogar zeitnahes Lernen/Evaluation möglich macht. Ärzte, Heilpraktiker werden in jeweils fünfzehn Minuten erklären, was ihre Erfahrungen sind und an welche Adressen sich Betroffene wenden können. Erste evidenzbasierte Datenerfassung und -auswertung wird vorgestellt. Nach der Konferenz stellen wir die Einzelvideos auf unserer Website, YouTube und Rumble zur Verfügung.
Die Corona-Solution-Konferenz findet am 03.02.2023 von 18:00 bis 19:45 Uhr statt.
Sechs medizinische Experten für die Behandlung von Impfnebenwirkungen werden in der Konferenz den Stand der Erfahrungen und Lösungen vorstellen. Wir dürfen uns wieder auf eine evidenzbasierte Runde mit hohem Erfahrungswissen in einem harmonischen, konstruktiven Gesprächsklima freuen!
Experten zum Thema sind

  • Prof. Dr. Andreas Sönnichsen (Arzt und ehemaliger Leiter des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin),
  • Univ. Doz. Dr. John Ionescu (Gründer und wissenschaftlicher Leiter der Spezialklinik Neukirchen, Dozent an der Universität „Carol Davila“, Bukarest) ist angefragt,
  • Frau Helena Krenn (Medizinischer Expertenkreis: Überblicksarbeit der Methoden zur Behandlung von Impfnebenwirkungen),
  • Dr. Walter Weber (Ärzte für Aufklärung),
  • Markus Bönig (Medizinischer Behandlungsverbund und CORIH),
  • Julien Dufayet (Arzt für Innere Medizin, hausärztliche Versorgung & Privatpraxis).

Weitere Informationen und zur Anmeldung hier.

6. Fazit

Wenn das Ziel unklar ist, ist jeder Weg richtig oder falsch. Selbst wenn es möglich wäre, die Regierung zu stürzen: Was ist der Sinn? Ist das hilfreich für meinen Lebenssinn? Die Bewegung muss sich formieren, entscheiden, wohin sie eigentlich möchte, auch wenn das zu Verlusten von Allianzpartnern führt. Gibt es ein konstruktives Ziel oder nur einen gemeinsamen „Gegner“? Wir brauchen im Jahr 2023 mehr Lösungsorientierung. Die Protestzeit und die „Gegenenergie“ sind vorbei. Wir haben echt viele böse Regelungen und Maßnahmen gestoppt. BRAVO, Bravehearts! Wir sollten uns dafür alle miteinander feiern! Vergebt einander die begangenen Unachtsamkeiten und klopft euch gegenseitig auf die Schulter!

Meine persönliche Sicht: In 2023 brauchen wir die besten Lösungen für eine menschliche, herzliche Zukunft im Einklang mit allen Wesen dieses göttlichen Universums!

Was meint Ihr dazu? Schreibt uns gerne. Wir wollen diesmal alle Vorschläge und Sichtweisen dazu in einem Blog auf unserer Website www.corona-solution.com veröffentlichen, wenn ihr damit einverstanden seid.


Ein glückliches, bewusstes Jahr 2023 wünschen wir euch von ganzem Herzen!

Dr. Dirk V. Seeling und das Corona-Solution-Team

 

Unseren Neujahrsgruß 2023 zum Herunterladen und Teilen findet Ihr hier: https://www.corona-solution.com/downloads/2023-01-07_Neujahrsgruss.pdf.

alle News

Anmeldung zu unseren Konferenzen und/oder zum Newsletter

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!
Melden Sie sich jetzt zu unserem regelmäßig erscheinenden Corona-Solution-Newsletter an!

Wenn Sie bereits unseren Newsletter abonniert haben, bekommen Sie die Zoom-Links zu den Konferenzen ab jetzt automatisch ein paar Tage vor der jeweiligen Konferenz zugesendet. Sie müssen sich nicht noch einmal anmelden.



Anmeldung zur nächsten Konferenz *




* benötigte Angaben
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und ihre Erfahrungen zu verbessern.